Mittwoch, 22. November 2017

Flying Moon - Film. Love. Story 1 (Katrin Bongard)





Zum Inhalt:
Ein rockiges Aschenputtel,
ein trauriger Prinz,
eifersüchtige Exfreundinnen.
Ein modernes Liebesmärchen.

Als Moon mit ihrer Familie zu einer großen, offiziellen Filmparty geht, verspricht sie sich nicht viel von dem Abend. Nur Erwachsene und alle reden über das Filmgeschäft. Bis sie einen Jungen entdeckt und sofort eine Verbindung spürt. Sie flirten und verbringen die halbe Nacht miteinander. Was Moon nicht ahnt: Er ist ein junger Filmschauspieler und sein Ruf als Verführer legendär.
Ein Jahr später hat sich Moons Leben von Grund auf geändert: Ihre Eltern sind getrennt, sie lebt mit ihrer Mutter in einer anderen Stadt. Den Jungen hat sie nicht vergessen, doch wer er ist, weiß sie noch immer nicht. Bis sie an der Schule für ein Filmprojekt entdeckt wird um am ersten Drehtag auf den unbekannten Jungen trifft. Der ist mittlerweile ein bekannter Nachwuchsstar und wird von vielen angehimmelt. Im Film sollen sie ein Liebespaar nur spielen, doch beide haben viel mehr Gefühle füreinander...



persönliche Wertung: 

Von Autorin Katrin Bongard habe ich schon ein paar Bücher ( wie LovingLoving more oder Kissing more ) gelesen und war nun super gespannt auf dieses. Zumal mich der Klapptext sehr angesprochen hat. Moon`s Leben klingt für mich irgendwie wie ein wahr gewordener Mädchentraum! :)
Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Mir gefällt dieses Blau sehr gut - was wahrscheinlich daran liegt, dass ich diese Farbe im Allgemeinen liebe! Mit diesem Stern vom "Walk of Fame" wirkt es sehr Hollywoodmäßig. Ich finde, dass es sehr nach Film aussieht und deswegen auch sehr gut zur Geschichte passt. 
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch bei dieser Geschichte wieder richtig gut. Ich war sofort in der Geschichte und der jugendlich- lockere Erzählstil wirkt sehr authentisch und versetzt den Leser gut in die Hauptprotagonistin Moon hinein. Moon ist eine interessante junge Frau. Schon alleine ihr Name ist ja sehr besonders. Ich finde er spiegelt ihr sehr kreatives Elternhaus sehr gut wieder.

Ich fand die Charakter alle sehr interessant, allerdings waren sie mir irgendwie ein wenig zu oberflächlich beschrieben. Ich hätte mir im ganzen Buch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Fr meinen Geschmack ist auf den relativ wenigen Seiten sehr viel passiert ohne, dass wirklich darauf eingegangen wurde. An vielen Stellen habe ich mir so gewünscht, dass dazu noch etwas kommt aber dann war es viel zu schnell schon wieder vorbei... Gerade die Momente zwischen Moon und Lasse hätten nach meinem Geschmack mehr Raum benötigt. Schließlich will man als Leser die Protagonisten kennenlernen, viel über sie erfahren. Ich muss nach einem Buch immer das Gefühl haben, Freunde gefunden oder mich verliebt zu haben. In diesem Buch mag ich die Charaktere zwar echt gern, aber es war für mich irgendwie zu wenig um sie richtig kennen zu lernen...
Die Grundidee des Buches hingegen fand ich super! Gerade die Tage am Set, mehr zur Filmwelt zu erfahren und dass das Buch in Deutschland spielt und eben nicht wie so viele andere in Hollywood. Dies macht die Geschichte für mich greifbarer - was ich sehr schön finde. Auch den jugendlich- frischen Charakter finde ich sehr schön. Nun bin ich gespannt auf die nächsten Teile dieser Reihe, die Autorin Katrin Bongard hat gemeint, dass es ihr in dieser Reihe wichtig ist, dass man wie auch im echten Leben recht häufig, die Charakter langsam kennenlernt. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile und hoffe, dass Moon und Lasse dann dieses Gefühl der engen Verbundenheit in mir auslösen! :)



Fazit: 

Alles in allem hat mir die Geschichte trotzdem gut gefallen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen und mochte die Grundidee wahnsinnig gern. Das Buch ist jugendlich - frisch und beherbergt sehr interessante Charaktere. :)


Bewertung:

3,5 von 5 Sternen 


Ein ganz lieber Dank geht an den Red Bug  Books- Verlag und an Lovelybooks für dieses 
gesponserte Rezensionsexemplar. ♥

Samstag, 11. November 2017

Der letzte erste Kuss (Bianca Iosivoni)



Ein ganz lieber Dank geht an die Lesejury und den LYX-Verlag für dieses
gesponserte Rezensionsexemplar!


Zum Inhalt:  

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können...

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen...

 
persönliche Wertung:

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass dieses Buch hier mein erstes der Autorin ist. Mittlerweile habe ich allerdings noch zwei weitere von ihr auf meinem SUB liegen, die einfach nur darauf warten gelesen zu werden! 
Bei "Der letzte erste Kuss" kann ich nicht mal so genau sagen, ob es das Cover oder der Buchtitel war, der mich zuerst in seinen Bann gezogen hat. Wahrscheinlich die Verbindung aus Beidem! ♥ Der letzte erste Kuss ist für mich ein so wunderschönes Versprechen, welches mich gleich träumen lässt. Ein erster Kuss ist immer etwas ganz besonderes und wenn es dann auch noch der erste Kuss mit der großen Liebe ist... Perfekter geht es ja eigentlich gar nicht. :) Das Cover ist einfach der Wahnsinn, es greift den Titel so unglaublich gut auf. Die beiden jungen Menschen sehen sooo glücklich aus - ein tolles Paar! Besonders berühren mich die Gesten. Dieser Kuss strahlt eine solch besondere Zärtlichkeit aus. Ich bin einfach nur begeistert, welche intensiven Gefühle dieses Cover transportiert! Es weckt in mir den drängenden Wunsch, genau die gleiche Situation erleben zu wollen. Wie ihr seht, ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus! Ich bin eben einfach begeistert und da habe ich noch nicht mal angefangen von der Geschichte zu berichten. ♥

Zur Geschichte: Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort mitgerissen. Es hat ungelogen keine 3 Seiten gedauert bis ich ein Teil dieser Geschichte war! Ich habe mich gleich richtig wohl gefühlt. Bianca Iosivoni schafft es, mit ihren Worten direkt ins Herz zu treffen. Es ist soooo schön, ich hätte ewig weiterlesen können.
Elle ist eine wundervolle Protagonistin. Gleich auf den ersten Seiten hat sie mich überzeugt. Ihre offene, liebenswerte Art ist toll. Besonders begeisterte mich, dass sie so taff ist und so herrlich schlagfertig vor allem in Gegenwart von Luke. :) Der Schlagabtausch zwischen den Beiden ist ein absolutes Highlight der Geschichte. Ich musste so oft schmunzeln und an einigen Stellen hätte ich beide am liebsten angefeuert, weil ich ihren Neckereien einfach ewig hätte "zuhören" können. Und schon wieder komme ich ins Schwärmen... Ich habe mich Hals über Kopf in die Hauptprotagonisten dieses Romans verliebt! ♥

Auch Luke ist ein herzensguter Mensch, auch wenn die Frauenwelt seiner Umgebung dies vielleicht etwas anders sehen könnte... *grins* Mich beeindrucken vor allem seine Freundschaftsqualitäten. Hier ist er einfach unschlagbar!
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Elle und Luke erzählt. Ich liebe ja Bücher, die so aufgebaut sind, dass man die Gedanken- und Gefühlswelt aller Hauptprotagonisten (wenn es nicht zu viele sind) miterlebt. So lernt man in diesem Fall Elle, sowie Luke viel besser kennen.
Auch die Clique der Beiden, welche in der First - Reihe ja zu jedem Teil die Hauptakteure bietet, finde ich super. Es sind ganz unterschiedliche Charaktere, die alle auf ihre eigene Weise besonders, einzigartig und spannend sind. Außerdem liebe ich die Idee, alle Protagonisten in den Folgebänden wieder zu treffen! 

Die Probleme, die Elle und Luke mit sich herumtragen sind sehr bedeutend für die Entwicklung der Geschichte. Mir gefällt sehr gut, dass sie aber eben nicht alles überschatten. Sie beeinflussen das Leben, machen es aber nicht unmöglich überhaupt zu leben. Für mich transportiert die Geschichte auch die Gewissheit, dass man alles schaffen/überwinden kann, wenn man die richtigen Menschen an seiner Seite hat und nicht aufgibt. Und, dass Freundschaft und Vertrauen der Schlüssel zum Glück sind! ♥



Fazit: 

Eine der schönsten Liebesgeschichten meines Lesejahres 2017! Humorvoll, sexy und berührend - eine Geschichte, die direkt ins Herz trifft! ♥



Bewertung:

5 von 5 Sternen 



Band 3 der First-Reihe "Die letzte erste Nacht" erscheint am 25. Mai 2018!


 

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Berühre mich. Nicht. (Laura Kneidl)






Dieses wunderschöne Buch durfte ich dank der Lesejury schon vorab lesen! ♥
Vielen lieben Dank für dieses gesponserte Rezensionsexemplar.
Ich habe mich riesig darüber gefreut!


Zum Inhalt: 

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen... 



 
persönliche Wertung:  

Es ist für mich immer eine riesengroße Ehre, euch ein Buch schon einen Tag vor dem offiziellen Erscheinungstermin vorstellen zu dürfen. Ab morgen könnt ihr dieses wundervolle Buch käuflich erwerben und anschließend wie ich verschlingen! ♥

Der Schreibstil von Laura Kneidl ist einfach toll!!! Ich bin sofort super in die Geschichte gestartet und konnte mich total gut in die Hauptprotagonistin Sage hineinversetzten und mich irgendwie sogar mit ihr identifizieren, obwohl ich nicht wirklich viel mit ihr gemeinsam habe und auch mit ihren Ängsten nicht wirklich vertraut bin. Ich finde es sensationell, wie Laura Kneidl es schafft, mich Sages Emotionen fühlen zu lassen als wären es meine eigenen. Die Bandbreite an Gefühlen, die dieses Buch in mir auslöste, ist unglaublich - Wut, Ekel, Freude, Verunsicherung, Angst, Geborgenheit, Liebe... Ich fühlte mich als wäre ich ein Teil der Geschichte!
Sage ist eine  bemerkenswerte Protagonistin, welche ich dafür bewundere, wie sie für ihr Leben/ ihre Zukunft kämpft und immer wieder über sich hinauswächst. 
Auch Luca finde ich wahnsinnig toll. Sein Charakter ist so ganz unerwartet... Ein Mann, der mir im echten Leben gern mal über den Weg laufen könnte. :) Besonders begeistern konnte mich ja seine Bücherliebe - es ist so schön, wenn dieses/ mein Herzensthema in Geschichten einen Raum findet. Da fühle ich mich gleich wie zu Hause! ♥ Luca könnte ihr im Übrigen auf Instagram folgen :), seine Seite findet ihr hier: lucgib96. Wie ich finde eine super Idee um sich dem Charakter noch näher zu fühlen.

In diesem Buch sind aber nicht nur die Hauptprotagonisten, sondern auch die Nebencharakter wirklich liebevoll beschrieben. Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich nun April oder Megan toller finde... Beide sind definitiv Persönlichkeiten, die man sich nur in seiner Nähe und als Freundinnen wünschen kann!
Toll finde ich auch, dass Sage Schmuck designt um sich Geld dazu zu verdienen. Ich selbst habe in den letzten Monaten gemerkt, wie es ist mit wenig Geld klarkommen zu müssen und kenne den Druck, der damit verbunden ist. Die Idee, eigenen Schmuck zu basteln und diesen dann zu verkaufen, finde ich perfekt. Am liebsten hätte ich selbst in Sages Kreationen gestöbert und mir sicherlich das Eine oder Andere Stück zugelegt. Ich stelle ihn mir einfach wunderschön vor!
Die Autorin schafft es, den Leser mit ihren Worten süchtig zu machen - am Ende war ich richtiggehend verzweifelt. Ich weiß einfach nicht, wie ich es bis zum 26. Januar 2018, dem Erscheinungstermin von Verliere mich. Nicht. (dem zweiten Band), aushalten soll... Mir kribbelt es schon jetzt in den Fingern! ♥




Fazit:

Ein Buch mit absolutem Suchtpotential! Ich liebe alles an dieser Geschichte: die Handlung, die Protagonisten, die Gefühle, die es in mir auslöst und auch einfach alles andere.

♥ Ein definitives Lese-Highlight 2017! ♥





Bewertung:

♥ 5 von 5 Sternen ♥

Sonntag, 22. Oktober 2017

Scherben der Dunkelheit (Gesa Schwartz)




Zum Inhalt:


Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint...

persönliche Wertung: 
 
Und wieder einmal war es dieses Cover, welches mich in seinen Bann zog. Es ist irgendwie so geheimnisvoll... Ich mag dieses Bild der jungen Frau im Abendkleid auf einer Schaukel sehr gern, es fasziniert mich und hält mich gefangen. Nur der Gesichtsausdruck der jungen Dame stört mich irgendwie ein wenig. Er wirkt auf mich aus irgendeinem Grund unecht. Das Cover ist aber trotzdem ein absoluter Hingucker! :)

Zur Geschichte: Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, dass sich die Handlung um einen Zirkus und dessen Artisten dreht. Schon als Kind haben mich Zirkusartisten, in erster Linie Seiltänzer, wahnsinnig beeindruckt. Sie schaffen es einfach ihre Zuschauer in andere Welten zu entführen und zu verzaubern... Dieses Gefühl des Staunens und dem Eintauchen in fremde Welten hat die Geschichte nach meinem Empfinden super gut transportiert. Wenn man mal die düsteren Aspekte weglässt, hat mich das Buch in meinen Kindheitstraum versetzt. ;) Ein Leben als Artist - jeden Abend mit etwas, was man gern tut, die Augen des Publikums zum Strahlen bringen. Ich finde der Autorin ist es gut gelungen diese spezielle Faszination rüberzubringen. Auch die Idee, die ganze Geschichte mit dunklen Kräften und düsteren Geheimnissen zu versehen, fand ich super! ♥

"Nichts ist, wie es scheint..."

Ein Satz, der den Dark Circus perfekt beschreibt. Viele Sachen/ Handlungsstränge waren tatsächlich für mich nicht vorhersehbar. Leider gab es aber auch einiges, was ich im Gegenzug zu vorhersehbar fand. Beim Lesen war ich deswegen immer irgendwie in einem Zwiespalt.

Außerdem hatte ich während des Lesens das Problem, dass meine Gedanken immer wieder abgedriftet sind und ich aus diesem Grund einige Passagen ein zweites Mal lesen musste. Ich kann irgendwie gar nichts so wirklich sagen, warum das so war, denn die Geschichte ist total spannend und auch der Schreibstil sehr ansprechend. Auf jeden Fall hat es mich beim Lesen wirklich gestört - ich bin dadurch auch nicht so gut vorangekommen...
Vielleicht hat es daran gelegen, dass ich mit der Hauptprotagonistin Anouk nicht so richtig warm geworden bin. Ihre Art hat mir einfach nicht zu 100% gefallen, es gab so viele Stellen, an denen ich sie am liebsten geschüttelt hätte und bei denen ich beim Lesen ein bisschen genervt die Augen verdreht habe. 
Im Gegensatz zu Anouk haben mir die Artisten des Dark Circus umso besser gefallen. Ich liebe die verschiedenen Charaktere, die so unterschiedlich und alle auf ihre Weise so wundervoll magisch und besonders sind. Ich habe sie noch immer so lebhaft vor Augen und hätte am liebsten noch so viel mehr von ihnen gelesen! ♥
Besonders schön und berührend fand ich auch die Wichtigkeit von Ben und den besonderen Glanz der Farben und das Flüstern des Regens. Im Buch werden Kleinigkeiten, die jeder von uns für selbstverständlich hält, eine besondere Bedeutung geschenkt, die mich absolut faszinierte!



Fazit: 

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern. Leider lag über meinem Leseerlebnis bei diesem Buch ein Schatten... Aber trotz meiner kleinen Problemchen mit der Geschichte, hat mir das Buch gut gefallen und die Idee konnte mich definitiv überzeugen.



Bewertung:

3,5 von 5 Sternen


Vielen Dank an das BloggerportalRandom House und 
den Verlag für dieses gesponserte Rezensionsexemplar! ♥

Samstag, 14. Oktober 2017

Loving more (Katrin Bongard)



Verlag: Red Bug Books


"Loving more" ist der zweite Teil der Loving-Reihe von Katrin Bongard.


 
Zum Inhalt: 

Ella und Luca sind zusammen. Aber nicht alle sind begeistert, besonders Lucas Ex-Freundinnen machen Ella das Leben schwer. Luca steht zu Ella und Ella auch will sich nicht länger verstecken und ihre Leidenschaft für Bücher und ihre Beziehung zu Luca offen zeigen und leben. Als sie in Englisch für ein Videoprojekt ausgerechnet mit einer Ex Freundin von Luca zusammenarbeiten muss, ahnt sie nicht, dass ein Komplott gegen sie geschmiedet wird, um Luca und sie auseinanderzubringen. Luca versucht cool zu bleiben, bis ihm auffällt, dass sich sein bester Freund Fritz auffallend oft in Ellas Nähe aufhält … 


persönliche Wertung: 

 Vor einiger Zeit habe ich den ersten Teil: "Loving" gelesen und da mir dieser gut gefallen hat, habe ich nun auch endlich Band 2 gelesen. :)
Ella finde ich ja schon aus dem Grund super, da sie Buchbloggerin ist. Wie könnte ich sie da nicht mögen...? Es ist so schön, eine Protagonistin zu haben, die die eigene Leidenschaft teilt. Da fühlt man sich dieser gleich besonders  verbunden.
Die noch recht frische Beziehung von Luca und Ella ist wirklich süß. Die Beiden sind noch recht jung und während des Lesens habe ich mich immer wieder in meine Teeny-Zeit zurückversetzt gefühlt. Die Probleme, die auftreten sind so typisch... Hach es war einfach  nur niedlich und irgendwie habe ich mir beim Lesen gewünscht, selbst noch einmal so jung zu sein...
Die Autorin bringt den jugendlichen Charakter nach meinem Empfinden sehr gut rüber. Ich muss sagen, dass mir die Protagonisten an manchen Stellen doch sogar noch etwas jünger vorkamen als sie beschrieben sind.
Ich finde es toll, wie die Autorin die Gefühle von Ella transportiert und mich so wunderbar in Erinnerungen an meine eigene Schulzeit schwelgen lässt. Eifersüchteleien, Intrigen (heute würde man vielleicht sogar Mobbing sagen), Freundschaft und die 1. große Liebe - die Geschichte hat von allem etwas parat. 
Besonders angetan haben es mir ja die Schwestern von Luca - sie sind beide einfach nur toll und ich mag es auch sehr, dass sie Luca so viel bedeuten. Ich liebe ja Bücher, in denen das Thema Familienzusammenhalt groß geschrieben wird und in denen man die Liebe und den Respekt untereinander spüren kann.
Egal in welchem Alter man ist, die Liebe ist immer ein zerbrechliches Gut. Ein Gefühl, welches uns im Inneren berührt kann eben auch am meisten verletzen. Vielleicht ist das der Grund, warum man oft gerade in jungen Jahren misstrauisch ist...  Allerdings schafft es die Liebe eben auch Berge zu versetzen, Mut zu schenken und für sie zu kämpfen - dieser Zyklus ist von Katrin Bongard in der Geschichte sehr gut dargestellt.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich möchte auch unbedingt noch Band drei dieser Reihe "Loving one more" lesen. Ich habe Ella und Luca, sowie Lucas Geschwister einfach in mein Herz geschlossen und muss unbedingt wissen, wie es mit ihnen weiter geht! ♥



Fazit: 

Eine tolle Teeny-Romanze, welche mich in meine Jugendzeit zurück versetzte.
Erfrischend jung, niedlich und sehr authentisch.




Bewertung: 

4 von 5 Sternen 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Liliane Susewind - Giraffen übersieht man nicht (Tanya Stewner)



Verlag: Fischer

 

Zum Inhalt: 

Das Mädchen, das mit den Tieren spricht: Im zwölften Abenteuer der Bestsellerserie nimmt Liliane Susewind ihre Leser mit auf eine Reise in die wilde Tierwelt Afrikas!

Lilli fährt mit Jesahja zu dessen Großeltern nach Namibia. Hingerissen entdeckt sie die stolzen Tiere, die in dieser faszinierenden Landschaft leben. Als sie hört, dass die Farmer die Wildtiere zum Abschuss durch Trophäenjäger freigeben, ist sie völlig entsetzt. Und als Nächstes soll ausgerechnet jene Giraffe erlegt werden, mit der Lilli sich am Morgen gerade erst angefreundet hat! Wie können Lilli und ihre Freunde das nur verhindern?



persönliche Wertung: 

Ich habe mich riesig auf das neue Liliane Susewind Abenteuer gefreut. Der letzte Band "Liliane Susewind - Ein Eisbär kriegt keine kalten Füße", welcher mein erster Lilli-Band war, hat mir so gut gefallen und mich gleich in den Lilli-Bann gezogen! Dementsprechend riesig ist meine Freude, euch heute dieses Buch vorstellen zu können. 
Beginnen möchte ich mit dem wunderschönen Cover. Mit hat ja schon das Cover vom letzten Band super gut gefallen, aber dieses Toppt es definitiv noch einmal. Lilli finde ist einfach wunderschön dargestellt und die Giraffe ist so toll, ihr Auge verzaubert mich regelrecht. Auch die Farben sind wunderschön und so lebensfroh. Mich begeistert vor allem, dass ein so großer Wert auf der Kleinigkeiten/ Details gelegt wurde. Ein Cover, welches absolut Kindergerecht ist! ♥
In die Geschichte bin ich gleich wieder super gestartet. Wenn man Lilli aus früheren Bänden schon kennt, ist es einfach wie nach Hause kommen. Tanya Stewner hat einfach einen wunderbaren Stil Kinderbücher zu schreiben, dem sogar "Große" wie ich verfallen! Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass selbst Lilli-Anfänger/ Neulinge super in diese Geschichte hineinfinden würden, da am Anfang alle nochmal kurz , ohne dass es für Lilli-Kenner nervig wäre, vorgestellt werden.

Die Idee, Lilli auf Safari in Afrika zu schicken und in diesem Zusammenhang das Thema Großwildjagd im Kinderrahmen anzusprechen, erfordert schon Mut. Aber wer, wenn nicht Tanya Stewner könnte dieses brisante Thema kindgerecht verpacken? Ich finde es absolut bemerkenswert, Kinderbücher dazu zu nutzen, schon die Kleinen unter uns zu sensibilisieren und über Richtig und Falsch nachdenken zu lassen. 
Lilli lernt in Afrika natürlich viele exotische, wilde Tiere kennen - ihr werdet überrascht sein, wie exotisch sie sind... *grins* 
Das Abenteuer, welches Lilli, Jesahja, Bonsai und Frau von Schmidt erleben ist sehr spannend. An manchen Stellen habe ich kurz den Atem angehalten, da vieles nicht ganz ungefährlich ist...
Besonders toll finde ich auch die Art und Weise, wie Lilli mit den Tieren spricht und umgeht - so unverblümt und offen, wie es nur Kinder können. ♥ Da geht einem beim Lesen richtig das Herz auf! :) Auch das Ende der Geschichte konnte mich begeistern. Ich würde behaupten, es ist einfach perfekt! 

♥Liliane Susewind ist eine der schönsten Kinderbuch-Reihen die ich kenne! ♥



Fazit: 

Ein herzallerliebstes Kinderbuch, welches spielerisch auch ernste Themen anspricht. Mich konnte auch dieser Band wieder absolut überzeugen.
Er hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen!



Bewertung: 

5 von 5 Sternen


Ein herzliches Dankeschön geht an den Fischer Verlag und an Lovelybooks für dieses gesponserte Rezensionsexemplar. ♥

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Eversea - Mit dir kam der Sommer (Natasha Boyd)

(Ins Deutsche übertragen von Henriette Zeltner)


Verlag: LYX 


"Mit dir kam der Sommer" ist nach "Eversea - Ein einziger Moment" und "Eversea - Und die Welt bleibt stehen" ein weiterer Teil der wunderschönen Eversea - Reihe! ♥



Zum Inhalt:

Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein, wie es war ...
Drei Jahre sind seit dem Sommer vergangen, in dem Jazz Fraser den größten Fehler ihres Lebens beging und sich in den Bruder ihrer besten Freundin verliebte. Drei Jahre seit Joey ihr das Herz brach. Drei Jahre bis sie erkennt, dass sie in Butler Cove niemals über ihn hinwegkommen wird. Sie will nach Kapstadt und alles hinter sich lassen. Doch ausgerechnet jetzt ist Joey zurück und mit einem Schlag schon wieder in ihrem Herzen... 




persönliche Wertung: 

Ein Buch, auf welches ich schon lange hin gefiebert habe!!! Die Eversea-Reihe von Natasha Boyd habe ich echt geliebt und nun kam mit diesem Buch eine Geschichte, die mich alle lieb gewonnenen Protagonisten wiedertreffen lassen sollte. ♥ Für mich gab es natürlich gar keine Frage - das Buch musste bei mir einziehen und umgehend gelesen werden! :)

Das Cover gefällt mir wirklich gut, es versetzt einen richtig in Urlaubsstimmung. Da ich ein absoluter Sommermensch bin, ist es für mich einfach perfekt. Ich finde auch toll, dass Cover und Buchtitel toll aufeinander abgestimmt sind. 

Der Schreibstil von Natasha Boyd ist wie immer toll, ich war gleich wieder ein Teil der Geschichte und habe mich sehr wohl gefühlt. Die Seiten flogen nur so dahin und wenn ich nicht ab und an auch noch eine paar Verpflichtungen hätte, dann hätte ich das Buch sicher in einem Rutsch durchgelesen. So gab es ein/ zwei wiederwillige Unterbrechungen. Diesen verdanke ich zumindest, dass ich die Geschichte ein bisschen länger genießen konnte... Denn für meinen Geschmack war sie leider viel zu schnell wieder zu Ende! :(
Das Buch vereint Vergangenheit und Gegenwart. Ich finde es sehr schön, wie beides in der Geschichte verbunden wird und dem Leser so die Gefühle von Jazz, sowie ihre Erlebnisse mit Joe, näher bringt. Die Erinnerungen erklären Jazz`s Handlungen, die Art und Weise, wie sie mit Joe umgeht. Es ist der Autorin wirklich gut gelungen - ich konnte mich als Leser sehr gut in Jazz hineinversetzen.


Die Freundschaft von Keri Ann und Jazz ist etwas ganz Besonderes. Ich finde es sehr schön, dass sie auch in diesem Buch wieder ihren Raum bekommen hat. Auch die Einblicke in die Vergangenheit/ Anfänge ihrer Freundschaft finde ich wunderschön. Es zeigt einmal mehr, dass die Beiden einfach nix auseinanderbringen kann.

Schon in der Eversea-Reihe hat mir Jazz`s Charakter sehr gut gefallen, umso toller fand ich es natürlich, dass sie eine eigene Geschichte bekommen hat. Sie ist eine so starke Persönlichkeit, man muss sie einfach gern haben!
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich habe von Anfang an mitgefiebert und wegen mir hätte das Buch noch ein paar 100 Seiten mehr haben können... ;) I like! ♥



Fazit: 

Ein tolles Sommerbuch, welches zum Träumen verleitet und das Herz erwärmt. Mich konnte es begeistern und ich kann es nur weiterempfehlen!



Bewertung: 

5 von 5 Sternen