Sonntag, 1. April 2018

Cold Princess (Vanessa Sangue)





Zum Inhalt: 

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten. Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt … 




persönliche Wertung: 


Cold Princess ist eine Geschichte, welche sich von anderen des gleichen Genre abhebt. Mir hat der persönliche Stil dieses Buches besonders gut gefallen. Es ist sehr erfrischend, dass es einmal nicht nur um Romantik, Lebenskrisen und das "normale" Leben geht - obwohl ich diese Bücher liebe, die sich um alltägliches drehen. Aber es ist eben auch toll zur Abwechslung mal etwas anderes, neues zu lesen. Der düstere, etwas brutale Stil gefällt mir überraschend gut, hätte ich anfangs gar nicht gedacht. Wenn ich ehrlich bin, im ersten Moment startete ich sogar etwas skeptisch in die Geschichte. Allerdings haben mich der Schreibstil und das Feeling des Buches einfach in ihren Bann gezogen. Der etwas härtere Schlag passt einfach perfekt zum Mafia-Rahmen. Außerdem schafft es Autorin Vanessa Sangue mich mit ihren Worten zu fesseln. Sie versteht es gewisse, normalerweise zweifelhafte Themen und Charakterzüge aus einem anderen Blickwinkel zu schildern und konnte mich so für sich gewinnen.

Besonders toll finde ich die sehr starke Persönlichkeit von Hauptprotagonistin Saphira. Eine junge Frau, die sich in einer absoluten Männerdomäne durchsetzt und sich einen Namen macht, hat mir sehr imponiert. Gerade in der heutigen Zeit sollten viel öfter noch genau solche außergewöhnlich starken Frauen eine Hauptrolle spielen. Saphiras Geschichte hat mich tief berührt. Dass ein solches Erlebnis Spuren auf einer jungen Seele hinterlässt ist absolut nachvollziehbar. Ich kann verstehen, dass sie ihre Gefühle lieber in ihrem Herzen verschließt und nicht zulässt. Auch in ihrer Position ist dies auf jeden Fall eine der sichereren Optionen. Und auch wenn ich ihre Handlungen und ihre Aufgabe nicht wirklich gut heißen kann, so finde ich doch, dass sie eine bewundernswerte Frau ist.

Madox umgibt eine sehr düstere und zerstörerische Aura, er ist ein Typ Mann, der Frauen magisch anzieht. So ein Typ, bei dem man genau weiß, dass es keine gute Idee ist sich ihm zu nähern, aber dem man einfach nicht wiederstehen kann. Auch wenn er für mich persönlich ein kleines bisschen zu "böse" ist, finde ich ihn doch wahnsinnig spannend und aufregend.
Vor allem die Verbindung zwischen Saphira und Madox konnte mich begeistern. Die Verbindung ist alles andere als normal, aber genau das macht sie aus. Ich mag den Umgang der Beiden miteinander und die Entwicklung der Gefühle, welche toll beschrieben wird. 
Das Ende ist wie ich schon erwartet hatte sehr gemein und ich kann es gar nicht erwarten bis endlich die Fortsetzung "Fire Queen" am 27. Juli 2018 erscheint. 




Fazit: 

Eine Liebesgeschichte, die nicht der Norm entspricht und nichts für schwache Nerven ist. Dieses Buch beinhaltet eine Geschichte, welche den Leser in eine Welt entführt, die von Gewalt beherrscht wird und in der die Ehre und die Familie über allem stehen.



Bewertung: 

4 von 5 Sternen



Ein ganz lieber Dank geht an die Lesejury, den LYX - Verlag, sowie die Verlagsgruppe Bastei Lübbe für dieses kostenlose Rezensionsexemplar! ♥


Donnerstag, 8. März 2018

Liliane Susewind - Meine Songs (Tanya Stewner, Guido Frommelt & Lutz Krajenski)

Ihr Lieben, Ohren gespitzt, denn jetzt wird es musikalisch! :)
Die wundervolle Autorin Tanya Stewner hat als neustes Projekt mal kein Buch zu ihrer bezaubernden kleinen Bücherheldin Liliane Susewind geschrieben sondern Songs. Ja genau diese Frau kann auch Songs schreiben, welche direkt unter die Haut gehen, aber dazu unten mehr. Auf jeden Fall ist dies der Grund, warum ich euch heute mal kein Buch sondern eine CD vorstelle.

Wie ihr ja wisst habe ich mich letztes Jahr beim Lesen meines für mich ersten Liliane Susewind Romans "Eisbären kriegen keine kalten Füße" in die kleine Lilli und ihre Freunde verliebt und deswegen war für mich auch sofort klar, dass ich dieses besondere akustische Schätzchen in mein Regal aufnehmen muss. 




Verlag: Argon 

Zum Inhalt:

Zum 10. Geburtstag von Liliane Susewind: Lilli lässt die Tiere singen und tanzen – unterstützt von hochkarätiger Starbesetzung

Seit 10 Jahren gibt es die Geschichten um das Mädchen, das mit den Tieren spricht und von Anfang an haben Kinder und Erwachsene begeistert mitgesungen, wenn es am Anfang der Hörbücher hieß: »Aufgepasst, denn hier kommt Liliane Susewind!« Meine Songs ist ein ganzes Album voller Hits für Groß und Klein - interpretiert von deutschen Stars. Yvonne Catterfeld singt im Reggae-Rhythmus mit Tom Beck den Elefantensong, Dieter Thomas Kuhn lädt ein zur Tigerdisco. Keinen Stress hat Bürger Lars Dietrich mit dem Bonsai-Song, Olaf Schubert und Anna Mateur geben den Pinguin-Groove vor. Axel Prahl begibt sich auf Safari und Guildo Horn steckt als Eule den Kopf nicht in den Sand. Außerdem mit dabei: Jasmin Tabatabai, Cäthe, Winnie Böwe, Anna Depenbusch, Diane Wegmann, Florie, The Voice Kids-Finalist Nestor und Jan Plewka von Selig.


persönliche Wertung:
 


Die Themen der verschiedenen Liliane Susewind Bücher sind in den Songs dieser CD perfekt aufgegriffen. Und nicht nur das, die Grundstimmung der Lieder ist den Gemütern der betreffenden Tiere nachempfunden. Ich bin richtig begeistert, wie gut dies Autorin und jetzt auch Songwriterin Tanya Stewner gelungen ist. Toll finde ich auch die sehr besondere Auswahl der Interpreten, sie passen für mich sensationell zu den Stimmungen der Lieder. Außerdem begeistert mich, dass sich so viele namenhafte Künstler an diesem Projekt beteiligten und den Tieren ihre Stimmen gaben.
Die Lieder sind sehr abwechslungsreich, es sind so viele Stimmungen (fröhlich, etwas düsterere, melancholisch, lustig...) vertreten. Einige Texte haben mich als Erwachsenen mehr angesprochen als andere, aber schließlich handelt es sich ja auch um eine Kinder CD. Von daher bin ich nicht direkt die Zielgruppe und in Anbetracht des Zielpublikums sind die Songs fantastisch. Und das sie trotz dessen Lieder beinhaltet, die mich absolut ansprechen ist bemerkenswert. Besonders schön finde ich, dass mich Songs wie: "Du bist nicht allein" und "Der einsame Wolf" zum Nachdenken anregten. 
Tanya Stewner beweist nicht nur bei ihren Lilli-Büchern, sondern auch bei den dazugehörigen Songs, dass sie sich nicht vor kritischen Themen scheut. Sie verpackt einmal mehr anspruchsvolle Themen so, dass sie auch von den Kleinen wahrgenommen und spielerisch überdacht werden. Dieser Punkt gefiel mir schon bei den Büchern immer besonders gut. Schön, dass sie diesem Stil auch bei ihren Liedern treu geblieben ist. ♥
Tanya Stewner traut sich was, ob es die Themen sind die sie bespricht, oder die Tatsache, einfach mal kein Buch sondern Songs zu schreiben... Mir imponiert diese Frau wahnsinnig und ich hoffe, dass wir noch ganz viele Geschichte und ja auch Lieber aus ihrer Feder zu lesen und hören bekommen. 
Und übrigens diese unglaubliche Frau kann nicht nur schreiben, auf dieser CD singt sie sogar zusammen mit Dieter Thomas Kuhn den Song "Tigerdisco". Und wenn ihr mich fragt, hätte sie mit dieser Stimme locker auch noch bei weiteren Liedern zu hören sein können. :) 



Fazit:

Eine CD, die nicht nur für Kinderohren gemacht ist. Die Lieder, die Interpreten und die Texte sind einfach perfekt gewählt und sprechen nicht nur die Kleinen unter uns an, auch wenn diese definitiv die Zielgruppe sind.




Bewertung: 

wundervolle 5 von 5 Sternen

Sonntag, 18. Februar 2018

Verliere mich. Nicht. (Laura Kneidl)


 
Meine Lieben, alle die den ersten Teil dieses Buch-Duos: "Berühre mich. Nicht." gelesen haben, können sich sicherlich vorstellen, wie glücklich ich war dieses wundervolle Buch endlich in den Händen zu halten. Nach dem Ende von Teil 1 war es einfach nur eine Qual so lange auf die Fortsetzung der Geschichte warten zu müssen!!! Zum Glück gab es die ein oder andere literarische Ablenkung, welche mir die Wartezeit, naja sagen wir mal zumindest erträglich machen konnte.

ABER jetzt ist alles vergessen, denn das Buch ist da und war leider schon nach kürzester Zeit durchschmökert. ♥



Zum Inhalt:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht? 




persönliche Wertung: 

Es ist einfach unfassbar, wie mich der Schreibstil von Autorin Laura Kneidl berührt. Vom ersten Satz an war ich wieder Teil der Geschichte und ich hatte gleich das Gefühl, Band Eins gerade erst aus der Hand gelegt zu haben. Bei vielen Reihen habe ich das Problem, dass ich vom ersten Teil leider gar nicht mehr alles weiß wenn dann endlich Teil Zwei erscheint - umso erstaunlicher und natürlich toller, dass ich hier das Gefühl hatte keinen Augenblick Zeit dazwischen liegen zu haben. :)
Ich finde es sehr besonders, wie es Laura Kneidl schafft, sämtliche Emotionen innerhalb kürzester Zeit in mir auszulösen. Die Geschichte von Sage und Luca war für mich ein Gefühlschaos und Abenteuer zugleich. Sie sind zu Freunden, Wegbegleitern - zu einem Teil von mir geworden und ich bin richtig traurig, dass ihre Geschichte nun zu Ende erzählt ist. Kennt ihr dass, ihr lest eine Geschichte und wollt eigentlich gar nicht weiter lesen, weil ihr nicht möchtet, dass sie endet und könnt aber nicht aufhören zu lesen, weil ihr süchtig seid? Genauso ist es mir bei diesen beiden Büchern ergangen. 
Die Charaktere haben mir wie schon im ersten Teil sehr gut gefallen, ich finde die Vielfalt der Protagonisten einfach toll. Jeder hat seine ganz individuelle sehr spannende Geschichte und auch die Nebencharaktere sind toll und sehr detailreich beschrieben. Man merkt direkt, wie viel Liebe die Autorin in jedes kleine Detail gesteckt hat. Wie ihr seht, ich bin schon wieder nur am Schwärmen. ♥ Es ist aber auch einfach so ein wundervolles Buch. 

Besonders toll finde ich nach wie vor, dass Sage nicht die Null Acht Fünfzehn Protagonistin ist. Sie trägt die Fesseln ihrer Vergangenheit in sich und ihr Kampf gegen genau diese Fesseln ist so anschaulich beschrieben, dass ich in jedem Moment genau gespürt habe, was in ihr vorgeht. Glücklich wird man im Leben nur, wenn man es schafft seine eigenen Dämonen klein zu halten und dadurch über sich hinaus wächst. Dieser innere Kampf gegen einen Teil seines Selbst hat Laura Kneidl wirklich gut dargestellt und hat mir mit ihren Worten Mut gemacht, dass ich alles überwinden kann und dass es oft viel einfacher ist Hilfe zu bekommen als man vielleicht selbst denkt. Man muss nur den Mut haben sich zu öffnen und über Ängste zu sprechen.
Das Ende des Buches und somit der Geschichte ist sehr gut gewählt. Es war für mich jetzt nicht sehr überraschend, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm, eher im Gegenteil. Für mich wäre es eher schlimm gewesen, wenn es anders geendet hätte. Das einzige, was ich vielleicht bemängeln könnte ( aber das ist dann wirklich eine klitzekleine Kritik auf höchstem Niveau ), am Ende ging mir alles ein klein bisschen zu schnell... Im Gegensatz zum Anfang dieses Buches war es nach meinem Empfinden ein riesiger Unterschied und ich hätte mir für das Ende vielleicht noch die eine oder andere Seite mehr gewünscht, natürlich auch, weil es dann nicht so schnell zu Ende gewesen wäre... *grins*



Fazit: 

Alles in Allem ein absolutes Lesehighlight und zu Recht so sehr gehypt in den letzten Tagen/ Wochen. Die gesamte Geschichte ist einfach soooo wunderschön, die Charaktere sind der Hammer und der Schreibstil weckt den Wunsch nie wieder aufzuhören. ;) 
Ich will mich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich denke dies wird ein heißer Anwärter für meine Lesehighlights 2018 und wenn ich das im Februar schon sage - muss es echt was heißen! 





Bewertung: 

♥ 5 von 5 Sternen ♥  


Ein riesiger Dank geht an die Lesejury und den LYX-Verlag für dieses wundervolle kostenlose Rezensionsexemplar.  

Sonntag, 11. Februar 2018

All for you - Sehnsucht (Meredith Wild)

(Ins Deutsche übertragen von Stefanie Zeller)




Zum Inhalt: 

Du bist alles für mich – das Gute, das Schlechte und jeder einzelne Augenblick dazwischen

Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?



persönliche Wertung: 

Auf dieses Buch bin ich dank seiner Leseprobe aufmerksam geworden. Diese ließ sich sehr gut lesen und versprach eine sehr spannende, wirklich schöne Geschichte mit tiefen Gefühlen! Zumal mir auch die Protagonisten Maya und Cameron gleich super sympathisch waren. :) Immer ein gutes Zeichen. 
Außerdem gefällt mir auch das Cover sehr gut. Es strahlt so eine schlichte Eleganz aus. Sehr besonders und wirklich schön. 
Ich konnte es also kaum erwarten, dieses Buch in meinen Händen zu halten und habe meinen Geburtstagsbüchergutschein gleich dazu genutzt es bei mir einziehen zu lassen. Als ich es dann endlich in den Händen hielt, konnte ich nicht anders als gleich  mit dem Lesen zu beginnen. 
Den Schreibstil der Autorin finde ich toll. Sie lässt einen sofort in die Geschichte eintauchen und die Gefühle der Protagonisten mitfühlen, die Empfindungen selbst spüren. Es fühlt sich an, als wäre man selbst mittendrin.

Maya ist eine tolle Persönlichkeit mit ganz natürlichen Ecken und Kanten. Sie ist keineswegs perfekt, aber genau das macht sie besonders. Mich hat ihre Geschichte und die daraus resultierenden Entwicklungen in ihrem Leben sehr nachdenklich gestimmt. Ich finde es sehr schön, dass in dieser Geschichte gezeigt wird, dass auch starke Persönlichkeiten schwache Phasen/ Momente haben. Das Leben macht es einem eben nicht immer leicht es zu lieben... Aber das ist total ok, wenn man nicht aufgibt und immer nach vorn blickt.
Auch Cameron mag ich sehr gerne, obwohl seine Art an manchen Stellen etwas besitzergreifend ist. Toll finde ich, dass er sich so von seinen Gefühlen leiten lässt und für seine Träume alles gibt. Er weiß was er will und ist bereit dafür zu kämpfen. Mich persönlich beeindruckt auch sein Beruf. Der macht ihn irgendwie sehr interessant und anziehend. 
Gut gefallen haben mir vor allem Camerons Geschwister, man merkt, dass sie eine Einheit sind und wenn es hart auf hart kommt, sind sie füreinander da, auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind. In wirklich wichtigen Sachen können sie sich aufeinander verlassen. So was ist mir persönlich sehr wichtig und ich liebe es, wenn die besondere Verbindung von Geschwistern in Büchern thematisiert wird.
Zum Schluss gibt es aber nach dem ganzen Lob leider doch auch noch einen Punkt, welcher mir nicht so gut gefallen hat. Für mich hat sich die Geschichte und somit die Beziehung zwischen Maya und Cameron zu sehr um Sex gedreht. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, wenn dieses Thema in Büchern angesprochen wird. Auch detaillierte Beschreibungen sind absolut ok, wenn sie ab und an auftauchen und nicht die ganze Geschichte bestimmen. Hier hatte ich oft das Gefühl, dass es um kaum etwas anderes ging. Das finde ich sehr schade, da es für mich leider den Gesamteindruck verschlechtert hat. Es war für mich einfach zu oft und zu viel - vor allem weil dadurch die Beziehung auch etwas an Tiefgründigkeit verloren hat. Für mich leider ein recht deutlicher Minuspunkt einer sonst sehr schönen Geschichte.



Fazit: 

Ein Buch, welches eine hohe Vielfalt an Gefühlen weckt. Es beherbergt tolle Charakter, eine wirklich schöne Liebesgeschichte und leider ein klein wenig zu viele sexuelle Momente.




Berwertung: 

3,5 von 5 Sternen

Sonntag, 4. Februar 2018

Winter so weit (Peer Martin)





Ihr Lieben, mit diesem Beitrag stelle ich euch eine Geschichte vor, welche mir wahnsinnig am Herzen liegt. Es ist so unglaublich wichtig in der heutigen Zeit genau solche Themen anzusprechen und somit auf gesellschaftskritische Themen aufmerksam zu machen. Aufklärung und Verständnis sind doch die besten Wege um unsere Gesellschaft toleranter zu machen. Ich hoffe immer wieder, dass Bücher wie dieses wirklich etwas bewirken können und ich bewundere Autoren wie Peer Martin dafür, den Mut zu haben Geschichten wie diese zu schreiben! Danke dafür, ihr seid meine Helden! ♥



Zum Inhalt:

Die Geschichte von Calvin und Nuri. Syrienkrieg, IS und Rechtsextremismus verwoben zu einem dramatischen Plot.

Was wie eine Romeo-und-Julia-Geschichte begann, schlug in ein brennendes Inferno um, das Inferno, in dem Calvin Nuri verlor. Doch ihm, dem ehemaligen Neonazi, hat die Liebe zu dem syrischen Flüchtlingsmädchen die Augen geöffnet. Jetzt ist alles, was er ihr am Ende geben konnte, ein letztes Versprechen: das, die 13-jährige Dschinan aus Syrien herauszuholen. Und so führt der Weg Calvin durch zerstörte Städte, verschneite Berge und in die Hände des IS. Doch Aufgeben ist keine Option, nicht mehr.
 


persönliche Wertung: 

Nach "Sommer unter schwarzen Flügeln" habe ich lange auf den zweiten Band hin gefiebert... Schon das erste Buch hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Die Thematik ist einfach so aktuell und ich finde es wichtig, dass wir alle nicht die Augen verschließen! Anfangs wusste ich gar nicht, dass es einen zweiten Band geben wird und wenn ich ehrlich bin, hat es mich, vor allem nach dem Ende des ersten Buches, sehr überrascht.
Ich finde es so unglaublich toll, dass Peer Martin sagt, dass dieses Thema gerade in unserer jetzigen Zeit, der heutigen Gesellschaft, nicht beendet ist, sondern noch aktueller als zu dem Zeitpunkt, als er begonnen hat "Sommer unter schwarzen Flügeln" zu schreiben und  dass die Geschichte genau aus diesem Grund eben auch noch nicht zu Ende erzählt sein kann. Peer Martin ist ein Mensch, den ich für seine Einstellung und für den Versuch mit seinen Worten Augen zu öffnen - etwas zu bewegen - bewundere! Die heutige Zeit braucht viel mehr Menschen wie ihn!!!
Ich mag den Aufbau der Geschichte wirklich gern. Das Thema Flüchtlinge gepaart mit rechtsextremem Gedankengut spielt wieder eine entscheidende Rolle. Im Buch gibt es zwei verschiedene Handlungsstränge, einer spielt in Berlin, hier geht es um das Thema Flüchtlinge und Fremdenfeindlichkeit. Der Andere spielt in Syrien, er bringt dem Leser das Land und die momentane Situation dort näher.
Für mich waren Calvins Erlebnisse auf seiner Suche nach Dschinan in Syrien aber noch einen kleinen Tick interessanter. Ein Land über das ich vorher einfach viel zu wenig wusste, weil ich mir nie die Zeit genommen habe, mich damit zu beschäftigen... Die Zustände in diesem Land, welches man in Teil 1 durch Nuris Erzählungen von einer ganz anderen Seite kennenlernt, sind erschreckend. Grausam ist gar kein Ausdruck dafür.

Diese, Calvins Reise ist mir sehr nahe gegangen und ich habe seine Erlebnisse mit ihm geteilt, in der Hoffnung, dass ich ihm so etwas von der Last des Erlebten abnehmen kann...
Mir gefällt der Ortswechsel im Buch wahnsinnig gut. In dieser Geschichte sind so viele kritische Themen angesprochen, welche in einem perfekten Einklang miteinander funktionieren. Es ist eigentlich erschreckend, wie gut das alles zusammenpasst und wie nah diese beiden ganz unterschiedlichen Abgründe doch zusammen liegen können... 
Schön finde ich, dass trotz der ganzen "harten Kost" auch so viele Herzensmomente in der Geschichte verpackt sind. "Winter so weit" beherbergt so unglaublich viele wundervolle Charakter, welche ich sofort fest in mein Herz geschlossen habe. Und was ich auch sehr wichtig finde: Das Buch spendet Hoffnung, denn auch in den dunkelsten Momenten gibt es irgendwo ein Licht. Wichtig ist, dass man nicht aufgibt und den Glauben daran, das alles gut wird niemals aufgibt.
Der einzige klitzekleine Schönheitsfehler, der aber eigentlich kaum der Rede wert ist: im Mittelteil hat sich die Geschichte für meinen Geschmack ein klein wenig zu sehr in die Länge gezogen. Außerdem hat mir der Berlinpart an einigen Stellen in Bezug auf die Grundstimmung nicht so optimal gefallen. Es passte für mich manchmal einfach nicht. - Genaueres kann ich euch dazu aber nicht sagen ohne zu viel zu verraten....



Fazit: 

Eine wunderschöne, sehr emotionale Geschichte, für die man schon ab und an starke Nerven braucht... Kritische Themen, die gerade in unserer heutigen Gesellschaft eine ganz besondere Bedeutung haben, werden angesprochen und dem Leser vor Augen geführt. Für mich ist es ein Buch, welches hoffentlich ein paar Menschen aufrüttelt. Es spricht einfach ein Thema an, über welches heutzutage viel zu viele für mich gruselige Gedanken / Einstellungen existieren.
Ich wünsche mir, dass viel mehr Menschen dieses Buch bzw. nicht nur dieses, sondern alle Bücher von Autor Peer Martin lesen, sich auf die Geschichten einlassen und ganz wichtig: den Sinn dahinter verstehen!!!



Bewertung: 

4,5 von 5 Sternen



Ein großer Dank geht an Autor Peer Martin, Tom Münster, den Oetinger - Verlag und Lovelybooks für dieses kostenlose Rezensionsexemplar.

Sonntag, 31. Dezember 2017

Weihnachten in Briar Creek (Olivia Miles)

(Ins Deutsche übertragen von Yvonne Eglinger)


Verlag: LYX 


Ein lieber Dank geht an die Lesejury und den LYX Verlag für dieses 
gesponserte Rezensionsexemplar! ♥



Zum Inhalt: 

Wenn Briar Creek am schönsten ist

Wenn Kara Hastings ihre kleine Bäckerei vor dem Ruin retten will, muss sie den weihnachtlichen Dekowettbewerb von Briar Creek gewinnen. Nate Griffin hat ihr da gerade noch gefehlt. Der arrogante – und unverschämt attraktive – Großstädter tritt mit der Frühstückspension seiner Tante gegen sie an. Leider ist er bekannt dafür, immer zu bekommen, was er will. Dabei kann er Weihnachten nicht ausstehen! Kara sagt dem Grinch den Kampf an – auch wenn dieser ihr Herz bei jeder Begegnung zum Schmelzen bringt …

 
persönliche Wertung: 

Obwohl "Weihnachten in Briar Creek" der letzte Teil von Olivia Miles Reihe über Briar Creek ist, war es für mich mein erster Ausflug in die Welt dieses kleinen Örtchens. Ich wollte in diesem Jahr unbedingt ein weihnachtliches Buch lesen, um mich perfekt auf diese besondere Zeit im Jahr einstellen zu können. Zumal ich durch meine neue Arbeit und den damit verbundenen Stress Angst hatte, gar nix von dieser besonderen Atmosphäre mitzubekommen. Ich bin sehr froh, dass ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin und es ausgewählt habe. Denn es war einfach perfekt. :) Mehr weihnachtlichen Charme als dieses Buch kann wahrscheinliche Nichts verbreiten. Ich habe mich so wohl gefühlt in diesem kleinen, zur Weihnachtszeit verzauberten, Örtchen, dass ich am liebsten sofort hingefahren und am besten dort geblieben wäre. Die Autorin schafft eine so wunderschöne kleine Welt, die mich komplett in ihren Bann ziehen konnte. ♥ Jedes kleinste weihnachtliche Detail ist so liebevoll beschrieben. Ich bin wirklich begeistert! Das Buch hat es tatsächlich geschafft mich in eine zauberhafte Weihnachtsstimmung zu versetzen. 

Die beiden Hauptprotagonisten haben mir gut gefallen. An Kara hat mir vor allem ihre Willenskraft imponiert. Ich finde es toll, dass sie für ihren Traum kämpft und zu 100 Prozent hinter ihren Entscheidungen steht. Sie liebt, was sie macht und hat sich ihren Traum verwirklicht - das ist so bewundernswert! Mir persönlich hat es einen Denkanstoß gegeben, mir darüber im Klaren zu werden, was ich mit meinem Leben erreichen möchte und was mich glücklich macht. Etwas negativ wahrgenommen habe ich allerdings ihre Reaktion auf Kritik bzw. Verbesserungsvorschläge. Hier habe ich sie oft nicht verstanden und es war für mich nicht so gut gelöst, irgendwie passte diese Art gar nicht so richtig zu ihr.
Nate finde ich toll. Dass er im Laufe der Geschichte immer mehr zu sich selbst findet und sich mit den Schatten seiner Vergangenheit auseinander setzt gefällt mir sehr gut. Er hat ein gutes Herz und das wird immer wieder zum Ausdruck gebracht.
Auch die Nebencharaktere finde ich sehr gut gewählt! :) Auch wenn es mein erster Band dieser Reihe ist, kann ich mir gut vorstellen, dass unter ihnen viele sind, die man aus den vorherigen Geschichten kennen könnte - ich liebe so etwas ja, wenn man im Laufe einer Reihe lieb gewonnene Charakter immer wieder trifft. Für mich wird es interessant diese nun einmal in umgekehrter Reihenfolge kennenzulernen. :) Denn dies hier war sicher nicht mein letzter Besuch in Briar Creek. ;)
Der Schreibstil der Autorin konnte mich sehr schnell in seinen Bann ziehen. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Kara und Nate erzählt. Dies bietet einen tieferen Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt beider Charakter. Man hat das Gefühl beide kennen zu lernen. Besonders begeisterte mich, dass die Autorin großen Wert auf Kleinigkeiten legte. Die Geschichte ist so detailreich erzählt, dass sie in wunderschönen Bildern vor meinem inneren Auge vorbeizog.


Fazit: 

Diese Geschichte besticht mit tollen Charakteren, einem wundervollen kleinen Ort und einer unbeschreiblichen Weihnachtsstimmung! ♥ 
Ein Buch, welches an weihnachtlicher Stimmung nicht zu übertreffen ist. ;)  



Bewertung: 

4 von 5 Sternen

Mittwoch, 22. November 2017

Flying Moon - Film. Love. Story 1 (Katrin Bongard)





Zum Inhalt:
Ein rockiges Aschenputtel,
ein trauriger Prinz,
eifersüchtige Exfreundinnen.
Ein modernes Liebesmärchen.

Als Moon mit ihrer Familie zu einer großen, offiziellen Filmparty geht, verspricht sie sich nicht viel von dem Abend. Nur Erwachsene und alle reden über das Filmgeschäft. Bis sie einen Jungen entdeckt und sofort eine Verbindung spürt. Sie flirten und verbringen die halbe Nacht miteinander. Was Moon nicht ahnt: Er ist ein junger Filmschauspieler und sein Ruf als Verführer legendär.
Ein Jahr später hat sich Moons Leben von Grund auf geändert: Ihre Eltern sind getrennt, sie lebt mit ihrer Mutter in einer anderen Stadt. Den Jungen hat sie nicht vergessen, doch wer er ist, weiß sie noch immer nicht. Bis sie an der Schule für ein Filmprojekt entdeckt wird um am ersten Drehtag auf den unbekannten Jungen trifft. Der ist mittlerweile ein bekannter Nachwuchsstar und wird von vielen angehimmelt. Im Film sollen sie ein Liebespaar nur spielen, doch beide haben viel mehr Gefühle füreinander...



persönliche Wertung: 

Von Autorin Katrin Bongard habe ich schon ein paar Bücher ( wie LovingLoving more oder Kissing more ) gelesen und war nun super gespannt auf dieses. Zumal mich der Klapptext sehr angesprochen hat. Moon`s Leben klingt für mich irgendwie wie ein wahr gewordener Mädchentraum! :)
Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Mir gefällt dieses Blau sehr gut - was wahrscheinlich daran liegt, dass ich diese Farbe im Allgemeinen liebe! Mit diesem Stern vom "Walk of Fame" wirkt es sehr Hollywoodmäßig. Ich finde, dass es sehr nach Film aussieht und deswegen auch sehr gut zur Geschichte passt. 
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch bei dieser Geschichte wieder richtig gut. Ich war sofort in der Geschichte und der jugendlich- lockere Erzählstil wirkt sehr authentisch und versetzt den Leser gut in die Hauptprotagonistin Moon hinein. Moon ist eine interessante junge Frau. Schon alleine ihr Name ist ja sehr besonders. Ich finde er spiegelt ihr sehr kreatives Elternhaus sehr gut wieder.

Ich fand die Charakter alle sehr interessant, allerdings waren sie mir irgendwie ein wenig zu oberflächlich beschrieben. Ich hätte mir im ganzen Buch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Fr meinen Geschmack ist auf den relativ wenigen Seiten sehr viel passiert ohne, dass wirklich darauf eingegangen wurde. An vielen Stellen habe ich mir so gewünscht, dass dazu noch etwas kommt aber dann war es viel zu schnell schon wieder vorbei... Gerade die Momente zwischen Moon und Lasse hätten nach meinem Geschmack mehr Raum benötigt. Schließlich will man als Leser die Protagonisten kennenlernen, viel über sie erfahren. Ich muss nach einem Buch immer das Gefühl haben, Freunde gefunden oder mich verliebt zu haben. In diesem Buch mag ich die Charaktere zwar echt gern, aber es war für mich irgendwie zu wenig um sie richtig kennen zu lernen...
Die Grundidee des Buches hingegen fand ich super! Gerade die Tage am Set, mehr zur Filmwelt zu erfahren und dass das Buch in Deutschland spielt und eben nicht wie so viele andere in Hollywood. Dies macht die Geschichte für mich greifbarer - was ich sehr schön finde. Auch den jugendlich- frischen Charakter finde ich sehr schön. Nun bin ich gespannt auf die nächsten Teile dieser Reihe, die Autorin Katrin Bongard hat gemeint, dass es ihr in dieser Reihe wichtig ist, dass man wie auch im echten Leben recht häufig, die Charakter langsam kennenlernt. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile und hoffe, dass Moon und Lasse dann dieses Gefühl der engen Verbundenheit in mir auslösen! :)



Fazit: 

Alles in allem hat mir die Geschichte trotzdem gut gefallen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen und mochte die Grundidee wahnsinnig gern. Das Buch ist jugendlich - frisch und beherbergt sehr interessante Charaktere. :)


Bewertung:

3,5 von 5 Sternen 


Ein ganz lieber Dank geht an den Red Bug  Books- Verlag und an Lovelybooks für dieses 
gesponserte Rezensionsexemplar. ♥