Dienstag, 21. Juli 2015

Das Meer in deinem Namen (Patricia Koelle)


Verlag: Fischer 

 

Zum Inhalt: 



Ein Buch wie warmer Sand am Meer.
Wie das Rauschen der Wellen im Ohr.
Wie Sonne auf unserer Haut.



Carly wächst bei ihrer Tante Alissa auf.
Niemand redet darüber, wie Carlys Eltern ums Leben kamen. Der Tod ist für sie ebenso tabu wie alles, was mit dem Meer zusammenhängt. Da bekommt sie ein Angebot. Sie soll ein altes Reetdachhaus an der Ostsee ausräumen und für den Verkauf vorbereiten. Vier Sommerwochen hat sie dafür Zeit. Für Carly die Chance, sich ihrer Angst vor dem Meer zu stellen und Abstand von ihrer unmöglichen Liebe zu gewinnen. Doch schon bald fühlt sie sich der Frau, die in dem Haus gewohnt hat und der sie sehr ähnlich sieht, seltsam nahe…




persönliche Wertung: 

Ich muss sagen, dass ich nach den ersten Seiten des Buches eher skeptisch eingestellt war, da ich anfangs nicht so gut in die Geschichte gekommen bin und auch mit den Protagonisten meine Schwierigkeiten hatte! Allerdings hat sich dies dann sehr schnell geändert. Vor allem nachdem Carly an der Ostsee eintrifft, wird das Buch zu einem wirklichen Highlight! :) Die Liebe zu Natur und Meer und das Gefühl der Geborgenheit wird von der Autorin einfach toll an den Leser weiter gegeben! Mehr als nur einmal wünschte ich mir, meine Zeit auch in diesem wundervollen Ort und vor allem in diesem Haus zu verbringen! 
Auch die "Geister" der Vergangenheit finde ich irgendwie schön eingefangen und sehr passend... Es ist so bildhaft geschrieben, dass ich mich oft mit Carly gemeinsam auf die Suche nach Antworten begeben habe. Am liebsten wäre ich ins Auto gesprungen und an die Ostsee gefahren! 
Sehr schön fand ich auch die Rezepte, die zwischen den Kapiteln stehen, durch sie kann man wirklich zu einen Teil des Buches werden, bzw. dieses wohlige Gefühl zu sich nach hause holen.
Carly, die ich am Anfang des Buches nicht so richtig ansprechend fand, hat sich schon nach kurzer Zeit zu einer tollen Protagonistin gemausert. Mit jeder Seite wurde sie mir sympathischer und am Ende wollte ich sie gar nicht wieder gehen lassen. :)
Auch die anderen Charaktere sind sehr schön gewählt und beschrieben... Alle bis auf einer, mit Thore bin ich bis zum Ende nicht so richtig warm geworden, aber dies ist sicherlich Geschmackssache... 


Fazit: 

Ein Buch, welches den Sommer und die Ostsee selbst in den entferntesten Ort bringt! Mit einer Geschichte über Freundschaft, Liebe und der Suche nach dem richtigen Weg in die Zukunft...

Bewertung: 

4 von 5 Sternen 

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    ich habe mal eine Frage zur Rezension.

    Und zwar, wie meinst du den Satz :Auch die "Geister" der Vergangenheit finde ich irgendwie schön eingefangen und sehr passend."

    Bin auf deine Antwort gespannt.
    Liebe Grüße Silvia B. aus B.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,

      ich will ja nicht zu viel zum Buch verraten, nur soviel: Carly verwaltet ein Erbe an der Ostsee/ lebt auch in dem Haus. Und genau da ist die Präsenz der verstorbenen Besitzerin sehr hoch - allerdings musst du dir keine Sorgen machen - es geht werder um Geister noch um Untote - eher darum was von einem Menschen noch präsent ist, wenn er selbst nicht mehr lebt. Für mich ist es ein schöner Gedanke - dass etwas von einem bleibt, wenn man nicht mehr da ist!

      Liebe Grüße
      Sophia! :)

      Löschen